Ankommen.Sein.Erkennen.

Familienaufstellung

 

Die Aufstellungsarten basieren auf dem systemtheoretischen Ansatz, auch aus energetischer Sicht. Das heißt, jede Familie (jedes Team, jeder Freundeskreis...) ist ein eigenes System, also ähnlich einem Regelkreislauf, in dem alle sich gegenseitig beeinflussen und voneinander abhängig sind.

Auch wenn uns der Gedanke nicht gefallen mag, jeder ist dabei Täter und Opfer zugleich. Von diesem (Familien)-System gehen unbewusste Botschaften aus, die sich zu Glaubenssätzen in uns manifestieren, uns prägen und uns unser ganzes Leben begleiten. So haben diese "Glaubensätze" nicht nur Macht über unser Handeln und Tun, sondern bestimmen unser Verhalten zum Partner, zum Chef, am Arbeitsplatz, zu Verwandten usw. Die prägendsten Botschaften sind natürlich die, aus der frühesten Kindheit.

So ein Glaubenssatz könnte heißen: "Ich muss immer freundlich und nett sein" oder "nur wenn ich mich stets für andere aufopfere, habe ich eine Daseinsberechtigung", oder "wenn ich meine Wut rauslasse, bin ich nicht mehr liebenswert", oder "Ich habe kein Recht darauf, dass es mir gut geht, meiner Mutter ging es auch immer schlecht", usw.

Doch in jeder Familie verbirgt sich auch ein gewaltiges Potential an Kraftquellen für jedes einzelne Mitglied. Diese Energien zu erkennen und fließen zu lassen, ist eines der Ziele der Systemaufstellungen, welche ich im Einzelsetting, also mit dem Klienten alleine, am Systembrett durchführe.

Ein Familiensystem ist im Prinzip wie ein Uhrwerk. Es kann sich selbst regulieren. Oder anders ausgedrückt, es wirkt wie ein kybernetisches System. Drehe ich an einem Rädchen, drehen sich früher oder später alle Rädchen mit. Die Rädchen stehen in dieser Metapher für die einzelnen Familienmitglieder. Und sie "bewegen" sich auch, selbst wenn diese Familienmitglieder dem Klienten unbekannt sind oder gar nichts von der Aufstellung erfahren.

Wenn also ein Familienmitglied eine systemische Familienaufstellung macht, hat das eine verändernde Wirkung auf das ganze System! Das hat den Vorteil, dass nicht alle Mitglieder eines Systems zur Aufstellung kommen müssen, sondern eine Person reicht, um dieses "Uhrwerk" aus seinen festgesetzten Strukturen zu "befreien".


Spagyrische Systemaufstellung

"Man hat bei der Durchführung von professionellen Systemischen Aufstellungen über die Jahre immer wieder nach neuen Möglichkeiten gesucht, um Aufstellungen anders zu managen, als eine große Gruppe von (nicht immer bestens geeigneten) Personen ein ganzes Wochenende zu bemühen. Mit Stühlen, Puppen usw. ließ sich Erstaunliches aufdecken, aber die mitzuteilende Emotion blieb doch stark auf der Strecke oder war nicht rein genug. Und genau um diese geht es letztendlich. Wer könnte besser Haltungen und Emotionen mitteilen als die allgemein gültigen energetischen Bedeutungen von Pflanzen? Und spagyrische Essenzen vermögen das noch viel besser, weil ihre Aussagekraft mehrfach potenziert ist. Mit den Testphiolen lassen sich überraschend gute Aufstellungen bewerkstelligen und eine Grundlage für die spagyrische Rezeptur schaffen."

(Hans Gerhard Wicklein, 2018 www.enmed.de)





Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung. 

Antoine de Saint-Exupéry